Freelancer – Online-Marktplatz Freelancer.com

Wer selbstständiger Web Designer, Grafiker, SEO-Spezialist oder Webentwickler ist, der weiß, dass die Gespräche mit Kunden und die Neugewinnung von Kunden sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Rechnungen schreiben und anderer Papierkram kommen dann noch als weitere Zeitfresser hinzu. Die eigentliche Arbeit und der Spaß des Designens, Gestaltens, Analysieren oder Programmieren kommen oftmals leider zu kurz. Zum Glück gibt es inzwischen Alternativen dazu.

Online-Alternativen für Freelancer

Online-Marktplätze und Portale bieten eine interessante Alternative zur klassischen Kundenbeziehung. Die Zahl und Größe der Marktplätze ist in den letzten Jahren steil gestiegen, so dass es inzwischen für alle Nischen und Gebiete eigene Portale gibt. Diese unterscheiden sich auch erheblich in Ihren Anforderungen und Einnahmemöglichkeiten. In dem ersten Teil dieser Artikel-Serie möchte ich euch den Marktplatz Freelancer.com vorstellen.

Freelancer.com – Marktplatz und Wettbewerb

Alleine die Zahlen des Marktplatz von Freelancer.com sind beeindruckend. Über 7.000.000 angemeldete User und über $1.000.000.000 (MILLARDE !) an Projekt-Volumen wurden bisher auf dem Marktplatz veröffentlicht. Dabei handelt es sich um keinen reinen Marktplatz für Design Projekte, sondern es werden auch alle Arten von Online-Dienstleistungen wie Programmierung, Linkbuilding oder Texten angeboten und nachgefragt. Hier seht ihr die momentane Übersicht an Angeboten aus dem Bereich Design, Medien & Architektur:

Design Angebote auf Freelancer.com

Design Angebote auf Freelancer.com

Über 1.000 Angebote aus dem Bereich Website-Design und über 1.000 Angebote für Grafik-Design sprechen für sich. Außerdem werden sehr viele interessante Nischen wie Logo-Design, Broschüren-Design oder Illustrator angeboten. Die Nutzung von Freelancer.com funktioniert dabei folgendermaßen:

1. Ein Angebot wird von einem Auftraggeber mit einer genauen Beschreibung und einem festen Budget oder Stundenlohn erstellt. Ein Angebot ist dabei üblicherweise, ähnlich wie z.B. bei Ebay, für 7 Tage eingestellt.

2. Es bewerben sich Designer bzw. Freelancer, mit einem Angebot in USD und einer Aufwandsschätzung.

Logo-Design Angebot auf Freelancer.com

Logo-Design Angebot auf Freelancer.com

3. Nach Ablauf des Angebots entscheidet sich der Auftraggeber für einen Freelancer, der dann das Projekt in dem von ihm angegeben Preis- und Zeitrahmen erledigen muss.

4. Abschließend bewerten sich die beiden Parteien gegenseitig mit einem 5-Sterne Bewertungssystem.

Weitere Angebote auf Freelancer.com

Neben dieser Angebotsform bietet Freelancer.com 2 weitere Möglichkeiten um an Aufträge zu gelangen. Für Auftraggeber besteht die Möglichkeit sich auf dem Freelancer-Markt auch direkt an einen Freelancer zu wenden und diesen anzuheuern. Generell benötigt man hier jedoch eine größere Menge an guten Bewertungen um in der Masse an Angeboten aufzufallen.

Die andere Alternative ist der Wettbewerb für manche Design Aufgaben wie Banner-Design, Logo-Design oder WordPress Themes. Hierbei kann der Auftraggeber einen Wettbewerb für ein Design starten, und Freelancer können sich mit den fertigen Vorschlägen direkt bewerben. Der Vorteil für den Freelancer ist, dass er sich hier mehrfach bewerben kann, und es nur auf die Qualität des gelieferten Produkts ankommt. Das Risiko besteht darin, dass die Zeit für das Design häufig umsonst investiert wird.

Besonderheiten auf Freelance.com

Die Mitgliedschaft auf Freelance ist etwas eigenartig und hat einen stark spielerischen Charakter. Es wird bei allen Aufgaben Erfahrung gesammelt, und mit Hilfe dieser wird von Level 1 bis maximal Level 20 aufgestiegen. Pro Level kann man sich auf mehr Angebote bewerben und verbrauchten Angebotspunkte erholen sich schneller. Ebenso können auch XP-Booster und Reloads im Shop nachgekauft werden.

Die Mitgliedschaft bei Freelance.com ist zwar kostenlos möglich, hat jedoch sehr viele Einschränkungen und ist somit fast unbrauchbar. Es bedarf mindestens einer Basis-Mitgliedschaft, oder wer viel machen möchte einer Standard-Mitgliedschaft um auch alle Optionen nutzen zu können.

Fazit – Großer Marktplatz mit starker Konkurrenz

Der Marktplatz ist riesig, aber dementsprechend ist die Konkurrenz auch sehr stark und zahlreich vorhanden. Das große Manko des Marktplatzes ist, dass man hier gegen Freelancer aus Indien, Pakistan und weiteren Niedriglohnländern konkurrieren muss. Es sollte auf keinen Fall versucht werden mit diesen Anbietern preislich mitzuhalten, sondern man sollte stattdessen nach Nischen Ausschau halten und dort  Qualität zu einem guten Preis anbieten. Leider bieten sich solche Nischen oft nur dort, wo auch die deutsche Sprache eine Rolle spielt wie bei Übersetzungen, Texte verfassen oder deutschen Links erstellen.

Mitgliedschafts-Preise auf Freelancer.com

Mitgliedschafts-Preise auf Freelancer.com

Meine Empfehlung lautet daher: Maximal eine Basic-Mitgliedschaft erwerben und sich bei ausgewählten Projekten gezielt bewerben. Stellt sich dann nach 2-3 Monaten nicht der gewünschte Erfolg ein sollte man nach anderen Marktplätzen Ausschau halten.

Die Envato Marktplätze

Im nächsten Artikel stelle ich die Marktplätze von Envato vor, die Angebote für Webentwickler und Webdesigner haben:

  • Themeforest – Premium WordPress Themes, PSD Templates und Site Templates
  • Graphicriver – Premium Design Templates, Icons, Banner, Vektoren und andere Web-Elemente
  • Photodune – hochwertige, lizenzfreie Photography

Hier haben einzelne Freelancer bereits über 1.000.000 Umsatz erzielt. Klingt spannend oder 🙂 ?

Titelbild: ©ollyi – photodune.net

  • Ein sehr interessanter Artikel! Ich hab mich schon gefragt wie das funktioniert, bin aber noch nicht dazu gekommen es mir anzusehen. Danke dafür. Ich bin schon gespannt auf die weiteren Vorstellungen. Gibt’s sowas auch rein für den deutschsprachigen Raum?

    • Hallo Nils,

      Für den deutschsprachigen Raum habe ich jetzt noch nicht intensiv recherchiert, da die meisten Marktplätze international sind.
      Es gibt einen allgemeinen Service auf http://www.machdudas.de.